Lieber Arsch

Tag des Briefs an meinen Körper 😉

Lieber Arsch.

Es wäre recht nett, wenn du deinen Weg in meine Hose finden würdest.

Ja, ich weiß, du wurdest in letzter Zeit grausam geschrumpft und füllst die Buxe nicht mehr aus, was dich jedoch nicht daran hindern sollte, dich da rein zu bewegen. ZACKICH.

Am Mittwoch endet meine Probezeit… UND DANN WILL ICH MEHR GELD!

Ich finde, es ist ein guter Moment, um den Chef darüber zu informieren.

Und dafür, mein lieber Hintern, brauch ich deine Hilfe. Bin doch so ne Memme.

Ja, der Chef mag mich, ich mag den Chef, aber beim Geld hört bekanntlich der Spaß auf.

Ich meine, ich mache die gleiche Arbeit wie alle anderen auch und nur, weil meine Tätigkeit anders bezeichnet wird, bekomme ich deutlich weniger Knete. Finden wir das fair? Finden wir das angemessen? Nö. Ich trage Verantwortung, arbeite mittlerweile ohne Anleitung, ich schmeiß den Laden, wenn mal wieder keiner zu erreichen ist.

Man äußert sich zufrieden, man motzt selten und lässt mich immer mehr machen (und immer häufiger allein auf weiter Flur, aaaaa!).

Das darf sich gerne auch auf dem Kontoauszug niederschlagen. Und der Chef hat Angst davor, dass ich ihn sitzen lasse 😉 Ausgezeichnetes Druckmittel.

Also, lieber Arsch, bist du auf meiner Seite, ja oder ja?

Hopp, los geht’s!

Sach watt dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..