Barcelona…

Immer, wenn es warm wird in der Stadt, denke ich an Barcelona.

An die Sonne in den Häuserschluchten.

Das Kreischen der Papageien.

Die warmen, dynamischen Nächte.

Frühstück um 15 Uhr.

Die „Agua-cerverza-cola-fanta-beer“-Männer vom Strand.

Die ganze Stadt für mich in der Karwoche.

Den Klavierspieler aus dem zweiten Stock, der immer an der gleichen Stelle im Stück hängen blieb.

Den Geruch im U-Bahn-Schacht. Und der Marsch durch die Station Passeig de Gràcia. Die Musik im Tunnel. Das Piepen beim Schließen der Türen.

Antonios schlechte Witze.

Den großartigen Ziegenkäse in der Bar am Monumental.

Warmen Sand unter meinem Bauch.

Endlose Diskussionen mit J.

Bolzen im Garten.

Den Geruch von Flieder…

Den Klang von Katalanisch. Und meine Sprachverwirrung…

Meine Kakerlaken.

Sogar an den kalten Wind im Februar. Der bis in die Dusche kam und sich nicht aussperren ließ. Bwah.

Mich in den Straßen verlieren und wiederfinden.

Händchen halten in der Ciutadella…

Ja, manchmal denke ich an No. 1.

Aber meistens nur an Barcelona. Sie fehlt mir…

 

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu “Barcelona…

  1. Pingback: Throwback Thursday: Barcelona | Begrabt mich mit dem Gesicht nach unten

  2. Pingback: sein lassen | Begrabt mich mit dem Gesicht nach unten

  3. Pingback: Barcelona! | Begrabt mich mit dem Gesicht nach unten

  4. Pingback: Ach Barcelona | Begrabt mich mit dem Gesicht nach unten

Sach watt dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.