Der Braten wirft seinen Geruch voraus

Mein Papa hatte recht. Nach fast drei Wochen Untätigkeit habe ich emotionalen Abstand zur Arbeit gewonnen und schon mal die Wohnung gekündigt. Ende in Sicht. Amaaaaaazing. Ich habe nicht mehr das dringende Bedürfnis, Chef und/oder Volontär den Hals umzudrehen.

Hatte.

Chef schrieb und fragte, ob ich am Sonntag wieder zur Arbeit antrete.

Ja.

Schrieb er könne mir eine Arbeitszeitreduzierung auf 80 Prozent anbieten.

Hat er „Ich will eine Reduzierung auf 40 Stunden“ oder „Ich will aber keine Teilzeitstelle“ nicht verstanden? Oder beides?

Ich seh ja ein, dass das ein Job und nicht Wünsch-dir-was is. Aber… Ommm.

Er scheint ja zu ahnen, was kommt.

Ende in Sicht!

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu “Der Braten wirft seinen Geruch voraus

  1. Pingback: Und zum Schluss ein Fazit | Begrabt mich mit dem Gesicht nach unten

Sach watt dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.