Pizza

Neben Männerschnupfen (ICH-STERBE-WIRKLICH-SEHR-SEHR-BALD) und dem üblichen Wasnun? war diese Woche eigentlich wie jede andere.

Aber, man soll sich ja auch an den kleinen Dingen freuen.

Da bestellte ich also an meinem Betttag eine Pizza, vergaß über einen Anruf meiner Muddi die Zeit völlig und bekam plötzlich unter Tausend Entschuldigungen meine wirklich einwandfreie Pizza Extrawunsch³ plus einen Gutschein für die nächste, weil es ja so schreeeecklich lange gedauert habe. Also, wenn ich jede zweite Pizza für lau kriege, weil ihr da trödelt… lasst euch Zeiiiiit! Kein Stress!

Amaaaaaazing. Niom.

Und in diesem Sinne der freudige Ausblick auf’s Wochenende: Anlässlich der vorgezogenen Feierlichkeiten zum chilenischen Nationalfeiertag werde ich mir in norddeutschem Schnuddelwetter mit viel zu lauter musikalischer Beschallung die Kalorienzufuhr eines ganzen Monats sichern. Das wird amaaaaaazing. Niom.

Ein Kommentar zu “Pizza

  1. Pingback: Und zum Schluss ein Fazit | Begrabt mich mit dem Gesicht nach unten

Sach watt dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..