Winkewinke aus Nimmerland

Die Tatsache, dass ich gestern als Gefangene der Deutschen Bahn mehr als 6 Stunden für eine Strecke von 250 Kilometern gebraucht habe, hat einmal mehr deutlich gemacht: Du wohnst in der Provinz, du bräuchtest mal ein Auto.

In mir sträubt sich alles gegen den Kauf eines Autos. Und gar nicht mal so sehr, weil ich so ein Öko bin. Auch, aber eben nicht primär.

Auch nicht, weil ich die Gräfin Geiz bin. Obwohl, naja… Ich könnte tatsächlich ein einigermaßen brauchbares Wägelchen direkt vollständig bezahlen, ohne jemanden anpumpen zu müssen. Die Tatsache, dass danach mein Konto aber Wüste ist, macht mich nicht so an. Für sonen profanen Blödsinn hab ich eigentlich nicht gespart.

Und da liegt der Hase im Pfeffer. Ein Auto… Das ist so… oll. Und so erwachsen. ICH BIN NOCH NICHT BEREIT FÜR SOWAS.

Autos sind so muttihaft. Mutti fährt zu Aldi, Mutti fährt zur Arbeit, Mutti fährt zur Häkelgruppe. (Für den coolen Mustang reicht die Knete eben noch nicht ganz…)

Ein Auto ist irgendwie eine Verpflichtung. Es muss mit jeder Menge Geld gefüttert und Versicherungen ausgestattet werden. Bläh.

Und dann mach ich es bestimmt direkt kaputt und dann muss es noch mehr Geld haben und das Ganze hat möglicherweise wahrscheinlich auch noch Konsequenzen. Örks. Das erwachsenste aller Wörter.

Weil ich eben alles immer kaputt mache, habe ich auch fast jedes Mal Bauchschmerzen, wenn ich Auto fahre. Und jedes Klappern macht mich erst recht nervös. Und dann weiß ich nicht, was ich mit dem doofen Ding machen soll. Ich kann ja nicht mal richtig tanken, geschweige denn, andere Autoprobleme lösen.

Es wär irgendwie nett, auch mal spontan zügig von A nach B zu kommen. ABER… Sprach es, stampfte mit dem Fuß auf und verkrümelte sich nach Nimmerland

28 Kommentare zu “Winkewinke aus Nimmerland

  1. Selbst wenn Miete relativ teuer ist, kommst du aufs Jahr gesehen damit wesentlich günstiger über die Runden als mit einem eigenen Auto. Unter 10 000 km im Jahr lohnt sich ein Auto eigentlich nie wirtschaftlich. Man könnte ein günstiges Gebrauchtes kaufen, aber da hat man nur Scherereien wie mit verheirateten Männern 😉.

    Gefällt mir

  2. Wir haben hier einen Kleinstwagen, der in der Anschaffung günstig war, die Steuer liegt bei Phänomenalen 66€ im Jahr und die Haftpflicht bei unter 300€ in SF4. Brauchen tut er bis zu 5,5 Liter, bei normaler Fahrweise aber nur 4,5 Liter.
    Der ist tatsächlich günstiger als Bahnfahren.

    Wenn du dich für ein Auto entscheidest, schau dir bei allen Kandidaten vorher die Typklassen an. Da kannst du viel Geld sparen.

    Gefällt mir

  3. Nja, auch E-Autos leider nicht in meinem Finanzspielraum. Und die Ladeinfrastruktur hier… ich kicher mal leise (es ist schon eine Grünen-Politikerin, die mal vorführen wollte, wie toll das geht, elendig hier verreckt…)

    Gefällt mir

  4. Pingback: Dings ehm… erwachsen | Begrabt mich mit dem Gesicht nach unten

  5. Pingback: Vom Vermissen | Begrabt mich mit dem Gesicht nach unten

Sach watt dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.