… und die Hölle fror über

Die Unperson ist mal wieder besonders plan- und lustlos. Ich arbeite einfach und beachte sie nicht weiter. Der Arbeitsgatte kackt sie an und schreibt eine wutschnaubende Nachricht an das fette Arschloch den Hitlerjungen den stellvertretenden Chefredakteur.

Die Unperson bittet mich zum Gespräch und mit Tränen in den Augen erläutert sie mir, dass sie aufgrund von Abwesenheit der Chefs die Redaktionskonferenz leiten muss und dass sie Angst hat, dass die Jungs sie voll auflaufen lassen. Und das sei ja auch so schwierig, dass ich da immer in der Ecke sitze statt neben den leitenden Redakteuren (wie es eigentlich vorgesehen ist) und alle kämen immer zu mir und sie bekäme gar nichts mit (öh? Nicht dauernd einfach verschwinden, hören was durch den Großraum gebrüllt wird, E-Mails lesen, ins Redaktionssystem und auf die Internetseite unseres Mediums gucken??? Wie ich das auch tue und deshalb alles mitbekomme – und deswegen schon weiß, was die Leute mir sagen wollen, wenn sie zu mir kommen?). Und sie verteidige mich ja auch immer vor den Chefs (die das nämlich mega stört, dass ich so weit wie möglich von ihnen weg sitze), sie könne das voll verstehen wegen dem Licht, wegen Migräne und so… (ja, das ist ein positiver Nebeneffekt, dass es in meiner Ecke dunkler ist, mein Schädel dankt.) Und sie sei ja auch nicht aus der Gegend, deswegen wisse sie ja vieles nicht und sie könne das einfach noch nicht alles mit dem System (ja, nach einem Jahr muss man das auch noch nicht können. Btw: Ich bin auch nicht aus der Gegend. Gugel ist mein Freund!) Und sie will ja auch nicht immer so rumzicken, das sei ja auch doof. Jedenfalls, ob ich ihr in der Konferenz mit Themen aushelfen könnte. Eine Woche, nachdem Fetti mich in der Konferenz anschiss, dass ich NIE Themenvorschläge habe, ich müsse auch mal links und rechts gucken, dann würde mir auch was auffallen. Stimmt, Schatzi, ich setze die Themen bloß immer gleich um oder gebe es an Reporter weiter, aber ich sehe NIE Themen. Ich sag dann morgen in der Konferenz, dass ich gestern Nachmittag gesehen habe… lassen wir das.

Ich hätte sie so schön auflaufen lassen können. Nur ausgerechnet heute hatte ich ein wirklich gutes Thema, dass ich ausnahmsweise mal ins Plenum werfen wollte. Und weil ich so kackennett bin, habe ich es direkt in die peinliche Pause geworfen, die entstand, als sie die Runde eröffnete. Und alle sind drauf angesprungen.

Und ich hab jetz diese irre Story und kann sie den Kollegen nicht erzählen, weil das halt auch voll assi wäre. Oarr.

4 Kommentare zu “… und die Hölle fror über

Sach watt dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.