Loslassen

Dinge ändern sich, Menschen ändern sich, Umstände ändern sich. Man muss sich trennen von Gewohnheiten, Überzeugungen, Sicherheiten, Gefühlen. Loslassen.

Es geht. Man weiß, dass es geht. Man hat es so oft getan. Und dennoch erscheint einem der Trennungssschmerz immer wieder unüberwindlich. Kann man es je ertragen?

2 Kommentare zu “Loslassen

  1. Wenn es um ein sich trennen MÜSSEN geht, wird es vermutlich nie besser. Und das ist vielleicht auch gut so, denn schmerzte es nicht, bedeutete dies, dass die Gewohnheit, die Sicherheit, der Mensch, von dem man sich trennen muss, einem nicht so wichtig ist.

    Wenn es hingegen um ein „Ich trenne mich aktiv von was auch immer geht“, so dürfte der Schmerz mit jedem Mal besser werden, bei dem man im Nachinnen die Erfahrung machen durfte, dass es einem besser geht und also die Trennung richtig war.

    Christian

    Gefällt mir

Sach watt dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.