Das Fest der Anerkennung

Weihnachtspost von der Geschäftsführung. An die „liebe Frau Fragezeichen“. Leeres Geschwurbel über das besondere, schwierige Jahr. „Daher möchten wir uns zum Jahresende herzlich und aufrichtig für ihr Engagement bedanken.“

Was beinhaltete dieser rührende Brief wohl noch? Na?

Einen Keks! Jaja, was man lieben, engagierten Mitarbeitern so zu Weihnachten schickt. NEN KEKS! Einen! 16 Gramm Anerkennung!

Wenn es wenigstens Koks gewesen wäre…

(Ich möchte mich keinesfalls beschweren, ich lache seit 1,5 Stunden Tränen. Hatte ich auch schon lange nicht mehr.)

Follow my blog with Bloglovin

21 Kommentare zu “Das Fest der Anerkennung

    • Ich versuche mir das Meeting vorzustellen, bei dem man zu dem Schluss kam, dass das ne gute Idee ist.
      „Es ist Pandemie, vielleicht haben Angehörige ihre Existenz verloren, sind erkrankt oder sogar gestorben. Wir haben einigen Leuten monatelang Kurzarbeit zugemutet, während wir für die Geschäftsführung einen neuen Fuhrpark angeschafft haben. Womit könnten wir unseren Mitarbeitern eine Freude machen?“
      „Einem Keks!“
      „Geile Idee!“

      Gefällt mir

Sach watt dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.