Mesolimbisches System

Ich habe schon sehr, sehr, seeeehr lange keine Fiktion mehr geschrieben. Ich schreibe ja immer bloß Nachrichten und manchmal noch hier und das kann man der Menschheit ja vielleicht noch grade zumuten, aber was ich sonst so schreibe… Nee, Schrott, flacher Schrott, peinlicher Schrott, kann-man-ja-keinen-lesen-lassen-Schrott.

Trotzdem schreibe ich ihn gelegentlich auf, der ganze Rumpel, der sich in meinem Hirn ansammelt muss ja raus und wenn ich einmal aufgeschrieben habe und sehe, was das für ein Schrott ist, dann ist auch gut. Dann kann ich das in den Papierkorb bewegen, ohne dass es mir weiter im Kopf quer liegt. In den vergangenen Monaten habe ich wieder mehr geschrieben. Ausgerechnet beim Starren aufs Meer ist mir das Setting für eine Geschichte eingefallen, die mich schon ewig nervt und gerade am Setting hapert es bei mir sehr oft.

Ich schreibe sehr oft spätabends, wenn ich den ganzen Alltagsrotz erledigt habe und ich in angemessen düsterer Stimmung für meine alles andere als fröhliche Fiktion bin. Und wenn ich dann mein Abendwerk getan habe, erwartet ein Teil meines schon halb eingeschlummerten Gehirns irgendwie immer Reaktionen auf das Geschriebene. Sterne, Kommentare… sowas. Und ist dann ganz eingeschnappt, weil nix kommt. Und der noch wache Teil meines Gehirns lacht den schlaftrunkenen Teil aus, weil wer soll denn auf etwas reagieren, was gar nicht an Leser gerät?

IHR seid Schuld! Ihr habt mir das Mesolimbische System versaut! Ihr alten Dopamin-Dealer!

14 Kommentare zu “Mesolimbisches System

Sach watt dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.