Überdruss

Was ist denn hier los? fragte der Quasselkasper einen Bären.
Überdruss, sagte der Bär. Kennst Du Überdruss Kamerad? Scheißstimmung. Das ist Überdruss.

Aus „Janoschs Traumstunde – Der Quasselkasper“

Ich hab Überdruss. Ich reihe mich ein in die Masse der Leute die gestrichen die Schnauze voll haben von Pandemie.

Ja, ich mag das Homeoffice, mich den ganzen Tag nicht anziehen müssen und 24/7 mit der Katze kuscheln und kaspern. Ja, ich schätze es, dass Menschen Abstand halten müssen, dass ich sie ganz legitim anschnauzen kann, wenn sie mir zu nahe kommen. Nö, an meinem Alltag hat sich kaum etwas geändert, schließlich bin ich kein Ausgeher.

Und doch werd ich wahrscheinlich ein bisschen Pipi in den Augen haben, wenn… also sollte ich irgendwann mal die Impfung kriegen. Mir ist klar, dass das eine falsche Sicherheit vorgaukelt, aber trotzdem würde mich das erleichtern.

Ich hab wirklich Angst, mich mit dem Dreck anzustecken. Meine Lunge eskaliert bei jedem kleinsten Erreger völlig und ich brauche immer Monate, damit ich nach einer Infektion wieder auf dem Damm bin. Ich lese Long Covid und denke: NEIIIIN. Neinneinneinneinnein. Keine Lust. Wirklich so überhaupt gar keine Lust.

Meine Cousine, die wegen schwanger und so sehr bedacht war auf Social Distancing und dann erst vor ein paar Wochen in Quarantäne war, weil ihr Bruder sich angesteckt hatte, alles gut gegangen, kam nun coronapositiv ins Krankenhaus, Komplikationen bei der Geburt, Kaiserschnitt und alles isoliert und ganz allein.

Jetzt steh ich meiner Cousine nicht nahe – ihr erstes Kind ist 8 Jahre alt und ich habe es noch nie gesehen, so nahe stehen wir uns – und aus Babys mach ich mir auch so überhaupt gar nix. Trotzdem: Sowas gönnt man keinem. Und es macht doch noch mal erschütternd deutlich, in was für einem dreckigen Dreck wir da stecken.

Ich mag solche Geschichten nicht mehr hören. Ich hab auch keine Lust mehr, dauernd ne Maske aufzuhaben und ständig drüber nachdenken zu müssen: Kann ich das jetzt machen oder nicht? Ich möchte angstfrei in ein Flugzeug steigen können und ja, auch ein paar Leute sehen. Von mir aus auch ohne Körperkontakt, den mag ich wirklich nur, wenns sexuell ist. Oder wenn ich mal ne Umarmung bräuchte, weil halt grad jemand gestorben ist. Ich möchte wieder spontaner sein können, nicht ständig daran denken müssen, ne Maske mitzunehmen und mich nicht einen großen Teil meiner Arbeitszeit mit komischen Querfickern auseinandersetzen müssen. Und überhaupt: mimimi.

Ich kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass wir irgendwann wieder zu dem zurückkehren werden, was wir als „normal“ kennen. Gleichzeitig habe ich ein bisschen Angst davor. Ich will mich eigentlich nicht wieder jeden Tag mit Menschen auseinandersetzen müssen. Ich will nicht wieder komisch wirken, weil ich Körperkontakt vermeide wie die Pest. Ich will eigentlich nicht aus meiner kuschligen kleinen Blase raus. Und dennoch: Genau jetzt habe ich Überdruss.

Ein Kommentar zu “Überdruss

  1. Es geht vorwärts mit der Impfkampagne und irgendwann kommen wir Unpriorisierten auch dran. Wobei die Bundesregierung doch Journalisten kürzlich höhergestuft hat.
    Ich habe absolut keine Lust mir auf den letzten Metern was einzufangen, kenne ich doch auch schon genügend unschöne Geschichten aus meinem Umfeld. ✊

    Gefällt mir

Sach watt dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.