Ihre größte Schwäche: Schluss machen

Während ich immer noch nicht weiß, wie ich die Frau aus dem Supermarkt klar machen soll, haben mich die alten, weißen Männer zu einem zweiten Vorstellungsgespräch eingeladen. Und ich dachte, Männer stalken mich erst, wenn ich ihnen einen geblasen habe…

Und jetzt frage ich mich ernsthaft, wie ich das in meinen Terminkalender quetschen soll, obwohl ich den Job gar nicht will und keine Lust habe, die gestellte Aufgabe vorzubereiten und wieder 400 Kilometer durch die Republik zu gurken. Für einen Job, den ich gar nicht will. Und warum hadere ich? Weil ich ganz schlecht darin bin, Schluss zu machen. (Ja gut, und ein bisschen, weil beim aktuellen Job wieder bewiesen wird, dass es immer noch ein bisschen unprofessioneller geht. Immer dann, wenn man dachte, schlimmer, geht nimmer. Einmal mit Profis!)

12 Kommentare zu “Ihre größte Schwäche: Schluss machen

  1. Und wieso dann nicht wie folgt antworten:

    Durch die Formulierung ihrer Anzeige und dem dann geführten Gespräch haben sich für mich die folgenden Fragen ergeben:

    – HomeOffice vs. dauerhaft vor Ort, Ich bin von der Möglichkeit des Remote Arbeitens ausgegangen, im Gespräch wurde dieses verneint, bitte klären Sie intern die Diskrepanz

    – Übernahme Umzugskosten, sollte ein Umzug notwendig sein, würden Sie den Umzug und danach anfallende Reisekosten in die halte Heimat übernehmen?

    Wenn Sie dich wirklich wollen, bekommst du jetzt ein neues Angebot, wenn nicht, lassen Sie dich gehen.

    Gefällt mir

Sach watt dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..