I must have been to idiot school

If there was an idiot school
I would be the top of the class

If there was a stupid degree
I’d be a qualified klutz

Der Personaler bat um schriftliche Rückmeldung zum Vorstellungsgespräch.

Tscha, im Zeichen der Ehrlichkeit:

Boar, dat war ja sooo peinlich, das wird mir noch die nächsten drei Jahre peinlich sein. So lange würde ich Ihnen am liebsten auch nicht begegnen.

Schuss!

Sechs Stunden im Auto für die peinlichsten 60 Minuten meines Lebens… Wenn das nicht ein voller Erfolg war…

Hysterisches Kreischen erfüllte das Tal

Während ich so bei meinem Hasi im düsteren Tal sitze, trudelt eine E-Mail ein.

Eine Reaktion auf meine jüngste Bewerbung

Ich sehe den Absender und rutsche etwas tiefer in die Sofakissen. Eine Absage, ausgerechnet heute, das könnte ich dem Hasi ja gar nich erzählen… Wir haben uns schon unsere gemeinsame Zukunft am Meer ausgemalt.

Sehr geehrte Frau Fragezeichen,

wir haben Ihre Bewerbung mit Interesse gelesen und möchten Sie gerne persönlich kennen lernen.

HAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAASIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII!!!!

 

Mal wieder Zeit für eine ehrliche Bewerbung

Sehr geehrte Frau K.

Find ich das toll, dass Sie mal unaufgefordert Ihren Namen rausrücken, ohne dass man ihn irgendeiner gelangweilten Sekretärin in der Personalabteilung mühselig aus der Nase ziehen muss. Das erhöht meine Bewerbungsmotivation enorm.

Warum will ich in Ihrem Laden arbeiten? Ich find eigentlich ganz ok, was Sie so machen und Sie sitzen am Meeeeeer 🙂 Außerdem arbeitet mein ❤ Hasi ❤ bei Ihnen.

Die findet übrigens genau wie ich, dass ich alle Anforderungen erfülle. (Gut, das mit der positiven Ausstrahlung… lassen wir das).

Von ihr weiß ich auch, dass Sie nich knauserig sind…

Also, Sie sind mein Laden!

Jobsuche und Jobsuchende…

Habe mich im Februar für einen ab 1.6. ausgeschriebenen Job beworben. Bekam eine Nachricht mit Bitte um Geduld irgendwann im April. Und nun noch eine.

Aus „verschiedenen internen Gründen“ habe man „immer noch keine Entscheidung treffen können“. Aaaaaja.

Und meine liebste Aussage: „Sofern sich eine Entscheidung abzeichnet, werden wir Sie umgehend informieren.“

Sofern… Sollte in der Personalabteilung irgendwann, irgendjemand mal irgendeine Entscheidung treffen… Vielleicht, ob die Stelle (im Übrigen befristet – und die Befristung kann nicht nach hinten raus verlängert werden) vielleicht lieber doch nicht besetzt wird…

Wie froh ich bin, dass ich nicht davon abhängig bin, weil arbeitslos oder in einem befristeten Arbeitsverhältnis…

Unterdessen suchen wir in der Redaktion verzweifelt einen neuen Volontär und der Chef lässt mich für meinen Geschmack viel zu viel am Auswahlverfahren teilnehmen.

Leider sehe ich die Bewerbungen nicht (höre aber immer wieder drollige Geschichten), dafür habe ich diese komischen Gestalten immer zum Probearbeiten bei mir rumsitzen.

Seufz.

Liebe Kinder. Wenn ihr mal was mit Meeeeedien machen wollt, bitte bemüht euch, in 12 bis 13 Jahren Schule und in x Jahren eines geisteswissenschaftlichen Studiums die deutsche Rechtschreibung zu lernen. Und den Gebrauch von Konjunktiv und Präteritum. Allgemeinbildung hilft auch. Und wenn man einen Text liest, wär es gut, wenn man hinterher weiß, was drin steht. Und übrigens: Wenn man euch was sagt, einfach mal umsetzen. MERKEN und umsetzen. Und die Verschwörungstheorien zu Hause lassen. Und…

Ach, die können einfach gar nix.

So schwer ist der Job eigentlich nicht…

Mittlerweile verstehe ich gelangweilte Personaler, die kiloweise Bewerbungsmappen in die Tonne hauen…

Was das für verschiedene interne Gründe sein sollen, die einen Auswahlprozess derart verzögern, kann ich mir allerdings immer noch nicht erklären…

Mal ne Stunde n Mann sein

Das wär jetz gut. Dann fiele es mir vielleicht leichter, in dieser Bewerbung für den Job-den-ich-will!!! ordentlich dick aufzutragen. Weil ich und dieser Job füreinander gemacht sind.

Und Schweiz wäre traumhaft…

Nerv!

Alta!

Welcher Laden verlangt denn heute noch Bewerbungen in Papierform? Und das in der Brangsche!

Plötzlich wird das Ganze zur Bastelstunde, ewiges Getüddel, Gedrucke und Gekopiere, selbst einkaufen gehen musste ich. Halber freier Tach rum. Das nervt doch. Kurz davor, von einer Bewerbung abzusehen.

Ich nehme an, es handelt sich um einen ersten Einstellungstest… Wie sieht dann nur Stufe 2 aus? :S

Fast freue ich mich auf die Arbeit morgen, das wird bestimmt total entspannt dagegen…

Bäh

Halten wir fest: Wenn ich groß bin, werd ich arbeitslos.

Dann spart man sich dieses peinliche Geschwafel in Bewerbungen.

Was schreib ich bloß?

Edit:

Ein erster Entwurf:

Sehr geehrte Frau Personalabteilung,

Wie wäre es, wenn Sie mal Ihren Namen in die Stellenanzeige schreiben, das würde einiges vereinfachen.

Wie dem auch sei: Ich bin Ihr Mann!

Ich erfülle 99 Ihrer gefühlt 100 teils widersprüchlichen Kriterien und bin einfach toll!

Nebenbei bin ich sogar praktisch überqualifiziert, da der angebotene Job – ganz unter uns – stinklangweilig ist und ich bei meiner aktuellen Tätigkeit das hardcore Boot Camp absolviere.

Das führt mich direkt zu meiner Gehaltsvorstellung: GELD, ganz viel GELD!!!

Ich bin mir sicher, das ist der Beginn einer jahrelangen, fruchtbaren Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen,

Ich darf das!