Grenzerfahrungen und Erkenntnisse

  1. Wer stundenlang durch den Regen läuft, muss am nächsten Tag mit marmorierten Füßen an den Strand.                           1
  2. Auf dem Meer sieht man die Dinge klarer. ^1
  3. Elysion:2Ich, voll vernünftig, nehme mir vor, nur zwei Sachen zu kaufen, um Ooooh-wie-niedlich-Impulskäufe zu vermeiden: Einen Thermos-Kaffeebecher und irgendwas mit dem Snorkfräulein. Darauf ein innerer Monolog:
    – Aber wenn ich nur das Snorkfräulein nehme, ist Mumin vielleicht traurig?
    – Boar, Darf man das?, du hast sie ja nich mehr alle!
    – Stimmt. Aber… Was mach ich nur?
    Ich kaufte dann was mit dem Snorkfräulein und eine Tasse, auf der fast alle Mumins und Mumin-Freunde drauf sind. Allerdings fehlt der Hemul. Jetzt brauche ich noch was mit dem Hemul. -.-
  4. Der Grund, aus dem ich eines Tages vergessen werde, aus Skandinavien zurückzukehren (zumindest so bis und Oktober) und irgendwann 150 Kilo wiegen werde.
    1

    #bekloppterhashtag #ichhabegarkeininstagram #ichbineinfachneverfressenesau

    Sind die Dinger eigentlich vegan? (ICH WILL DARAUF KEINE ANTWORT!)

  5. Ich und Automatikgetriebe…
    Die Karre voller Tramper, ein geschotterter Parkplatz und der linke Fuß auf einem Pedal. Yiha.
  6. Der Genosse wird liebevoll verwahrt, falls man ihn noch mal braucht.
    3 Also, da ganz hinten in der Ecke: My beautiful picture
  7. Eine Deutsche mit kaum Russischkenntnissen und einigen in einer solchen Situation so wichtigen, aufgeschnappten Estnischbrocken wie kohv! und seks! kann einen russischsprachigen Mitarbeiter des estnischen Ordnungsamts mit kaum Englischkenntnissen auch mit dem schönsten Augenaufschlag nicht aus einem Strafzettel quatschen.
    Auf dem Schild stand wunderschön erklärt, wie man die Parkgebühren per SMS bezahlt, hab ich alles brav gemacht. Was nicht dabei stand: Man braucht eine estnische Sim-Karte.
    Teurer Spaß.
    спасибо!
    Seks?
  8. Und nun noch der Korrespondentenbericht von der Nato-Ostgrenze (Achtung, kommt seehr flach): Bombenwetter!
    My beautiful picture

Der wahre Grenzgänger war übrigens mein Handy, das war mindestens fünf Mal in Russland.

Tja, und ansonsten… Was die Wand sagt: My beautiful picture

Auf bald.

4

Advertisements