Stalk

Neben mir im Café sitzen zwei etwa 17-Jährige. Er ist niedlich, quietschrosa im Gesicht und bemüht sich, ein interessantes Gespräch zu führen. Stellt ihr gute Fragen. Ist ein bisschen zappelig. Sie rührt in ihrem Iced Latte und gibt die Eisprinzessin. (Er hat übrigens nichts bestellt, es handelt sich um arme Azubis, wie ich dem Gespräch entnehme.)

Ich weiß nicht, ob ich ihr kräftig gegen den Hinterkopf hauen möchte oder ob ich ihr sagen möchte: Alte, leg den Panzer ab, der steht wirklich auf dich. Immerhin hat sie sich schön gemacht und ist mit ihm ins Café gegangen. Wer weiß, wie viele Männer ich schon weggeeist habe, weil ich dachte: Aaaach, der steht bestimmt nicht auf mich.

Auf einer Skala von sehr unangebracht bis komplett unangebracht, wie unangebracht wäre es gewesen, einzugreifen?

Ach watt!

Meine Freundin J. und ich schlurfen über die Buchmesse. Ich kommentiere einen ausgestellten Gegenstand. Ein Typ antwortet auf meinen Kommentar. Wie ich sowas hasse. Ich gebe eine schnippische Antwort, schließlich war er nicht gemeint. Kurzes Ich-muss-das-letzte-Wort-haben-Gefecht. Bis ich endlich irgendwas brumme und nen Abgang mache.

J. schimpft wie’n Rohrspatz, man könne ja auch mal weiterflirten und nich einfach so muffelig abhauen.

Und ich denk: Wenn datt n Flirt sein sollte, dann habe ich schon sehr, sehr viele Männer eiskalt stehen lassen. Und ich überlege mir kurz, ob mir das jetzt leid tut… Hmmm… Nein.