Schlagloch

Das spezifische Gewicht meines Lebens erhöht sich graduell. 500 Kilo November auf den Schultern. 700 Kilo Arbeitsfrust und Chefhass. 200 Kilo Absagen auf Bewerbungen. 10000 Kilo Ausweglosigkeit und Perspektivlosigkeit. 240 Kilo Monotonie und Einsamkeit. 165 Kilo Elternwahnsinn.

Und trotz des Kilos Kätzchen, das gerade auf meiner Brust schnurrt, das so süß ist, dass mir das Herz platzt, das mich jeden Tag zum Lachen bringt, weil es wild, tollpatschig, frech und völlig verrückt ist:

Ich mag dieses Leben nicht mehr leben.

Ende

Tja, was soll ich sagen.
Hier gibt’s nichts mehr zu berichten.
Ich bin jetzt eine Frau über 30 mit einer Katze.

Strand oder Bett!

Ich werde künftig wirklich nicht mehr Strand und Bett verlassen!

Nur Tod und Verderben und der pure Hass hier.

Falls noch einer schlechte Nachrichten loswerden möchte oder mich nerven oder einfach einer meiner Chefs ist, wende er sich bitte an:
lassmichinRuhe@leckmichamArsch.spam

Alle anderen wissen, wie sie mich erreichen können.

Over and unter der Bettdecke.

Löpt

Bilanz nach 1,5 Tagen Rügen: Spider-App in der Windschutzscheibe, Spider-App am Handy, Kamera verloren.

Hrmpf.

Kann nur besser werden.

Ab jetz also nur noch rauschiges Meeresrauschen vom Handy.

EBOS8379
Meeresrauschen am Morgen.
CZGQ2128.JPG
Klischee-Meeresrauschen.
IMG_1631
Verführerisches Meeresrauschen.
IMG_1664
Meeresrauschen am Abend.

Und jetz: Rühr ich keinen Zeh mehr!

IMG_1685

Meine Fooooootos!! Heul.