Welcher Teufel…

… hat mich eigentlich geritten, als ich mir eine Wohnung suchte, die doppelt so groß ist, wie meine alte, wenn ich schon zu faul war, die zu putzen.

Örks.

Advertisements

Im Bett

Irgendwo habe ich mal gehört, man könne an jeden Glückskeksspruch die Worte „im Bett“ anhängen.

Nun denn.

Mein Keks sagte: „Ein Supertag! Hervorragend für alle Unternehmungen.“

No. 2s Keks sagte: „Ihre Position ist stark, wenn Sie stark sind.“

Nun denn…

Erotischer Gesprächsfetzen

Er lutscht an meiner Muschi rum.

Wie immer nehme ich in der Kurz-vor-dem-Orgasmus-Phase mehr Details als sonst wahr. UND Ofen aus.

– Warum liegt da ein abgeschnittener Fingernagel auf dem Fußboden, frage ich (pikiert).

Er zuckt mit den Schultern.

– Iss ihn auf, sagt er (völlig ungerührt).

Bretonisches Wetter

Ich weiß nicht, warum er mir jetzt wieder in den Sinn kommt.

Wahrscheinlich liegt es am Wetter. Die feuchtkalten Morgen, deren Kälte erst an den warmen Nachmittagen aus den Fingern weicht. Der Geruch nach bearbeiteter Erde. Der leicht modrige Geruch im Wald.

Jedenfalls habe ich ihn schon seit Jahren nicht gesehen und zack, isser wieder da. In meinem Spatzenhirn. Dieser Typ, den ich kennenlernte, als ich 16 oder 17 war. Jedenfalls in einem schrecklich albernen Alter. Er, fast 30, supersexy, und ein feines Händchen für große und kleine Pferde. Wie aus dem Lehrbuch: „Wie man einen Backfisch um den Finger wickelt“. Ich hab ihn jahrelang angeschmachtet. Selbst als ich schon No. 1 am Start hatte. Und später dann No. 2. Ich habe immer gesagt: Ein Move vom Bretonen und die No. ist Geschichte.

Natürlich kam kein Move vom Bretonen. Näher als zur obligatorischen (dort dreifachen) Bise sind wir uns nicht gekommen. Zum Verzweifeln.

Da schwirrt er nun in meinem Kopf herum und ich stelle fest: Er ist deutlich googlebarer als damals. Jaja, ich habe ihn gegooglet. Ganz verschämt im privaten Modus, obwohl außer mir keiner meinen Laptop benutzt. Geistig bin ich keinen Tag gealtert.

Was soll ich sagen: Ich hab den Mann unterschätzt. Und wir haben noch viel mehr gemeinsam, als ich dachte. Na toll!

Mir fällt ein, dass er mir mal angeboten hat, bei ihm abzusteigen, sollte ich mich dazu entschließen, in der Bretagne nach einem Job zu suchen. (Wenn DAS kein Move war, du oberdoofe Kuh.)

Verzeihung, wir wohnen zwar beide mittlerweile ganz woanders, aber kann ich vielleicht noch mal auf dieses Angebot von vor zehn Jahren zurückkommen?

Ich muss dringend mal erwachsen werden…