Wer braucht eine Telenovela…

… wenn er No. 1a hat?

Nachdem ich ihr die Meinung gegeigt habe, erklärte, sie müsse endlich das verdammte Pflaster abreißen und einen endültigen Schlussstrich unter die Sache mit A ziehen, und dazu könne sie gerne J nutzen, er muss ja nicht der Mann ihres Lebens sein, aber ein bisschen Spaß zwischendurch werde ja wohl kaum schaden, suchte sie endlich das klärende Gespräch. Irgendwie hoffte sie immer noch, A könnte vor ihr auf die Knie fallen, erklären, sie sei doch, definitiv und unbestreitbar die Frau seines Lebens, atemberaubender Kuss, Sonnenuntergang, dramatische Musik, Abspann.

Es wäre aber keine gute Telenovela ohne den absolut vorhersehbaren Twist. Nein, er ist sich seiner Gefühle immer noch nicht sicher, und wenn er wählen müsste, dann würde er die endgültige Trennung vorziehen. Denn es war ja so harmonisch die letzten Wochen, aber sollten sie sich wieder in Beziehung üben, würde bestimmt wieder alles ätzend.

Ich schaufle eine Handvoll Chips in meinen Mund und nicke wissend. Ausnahmsweise bin ich mal ganz d’accord mit dem Typen. Sie ist gar nicht seiner Meinung, meint, wenn sie jetzt die Fernbeziehung wagen würden, wäre sicher ALLES anders und sowieso, sie habe ja auch gar keine Erwartungen mehr, da würde ja alles viel entspannter.

Baby, lass dir mal was von einem alten Fernbeziehungshasen sagen. Gerade in einer Fernbeziehung bauen sich Erwartungen auf. Und was für welche – himmelhoch. Und sie werden immer wieder so hart enttäuscht… Und auch in einer Fernbeziehung gibt es einen Alltag. Und der ist mindestens genauso ätzend, wie wenn man eine Wohnung teilt. Ganz abgesehen davon, du glaubst doch nicht, dass der Typ, der sich bereits als ihr noch zusammen wart und wohntet eine neue Schnecke suchte, wenn er dann in 700 Kilometern Entfernung hockt, einen Knoten in seinen Schwanz macht und nur noch an dich denkt?

No. 1a schmollt und beteuert, naja, eigentlich sei sie ja froh, dass sie jetzt Klarheit habe und sie wolle es ja eigentlich auch gar nicht anders und jetzt weiter im Text.

Schließlich lädt ein Freund und Mitbewohner von J sie zu seiner Geburtstagsparty ein. No. 1a will AUF KEINEN Fall hingehen, das wird doch megapeinlich und ganz sicher aus dem Ruder geraten. Ich habe unterdessen jubilierend die Chipstüte in die Luft geworfen, endlich zeigt die zähe Spannungskurve wieder nach oben.

Ich nerve und drängle, Baby, geh zu der Party, hab Spaß, lenk dich ab! (Und denke bei mir: Also, wenn da nix passiert, habe ich die Situation völlig falsch eingeschätzt. Und ich schätze solche Situationen NIE falsch ein.) Sie mault, na gut, aber nur bis Mitternacht, kurz nach 12 fährt die letzte Tram. Jaja Aschenputtel, nur bis Mitternacht, is klar.

Am nächsten Mittag erhalte ich die SMS: Ich fahr jetzt nach Hause.
Mehr brauche ich nicht. Ich führe den I-told-you-so-Tanz auf. In der Rückblende erfahren wir, dass sie natürlich, total unerwartet die letzte Tram verpasst hat. Bei J übernachtete. Der sich – ganz der Gentleman – auf das Sofa zurückzog. Schließlich von ihr in sein Zimmer zurückgeholt wurde. Ihr seine Gefühle offenbarte. Sie ihm ihre. Kuss. Und angeblich nicht mehr. Hach, wie romantisch!

Dann erneut das Gespräch mit A. Schließlich wohnen sie noch zusammen, sie hatte verkündet, sie werde gegen 1 zurück sein. Kam zwölf Stunden später. Er ist nicht blöd.

Sollte sie gehofft haben, die Eifersucht werde ihn packen, er werde vor ihr auf die Knie fallen, erklären, sie sei doch, definitiv und unbestreitbar die Frau seines Lebens, atemberaubender Kuss, Sonnenuntergang, dramatische Musik, Abspann, dann wurde sie enttäuscht. Stattdessen kratzte er sein letztes bisschen Anstand zusammen und erklärte, sie habe es verdient, mit jemandem zusammen zu sein, der sie offenbar wirklich liebt und ihr das auch zeigt.

Umarmung, ewige Freundschaft, jaja, blabla. Ende Staffel 3. Oder kommt noch ein Twist? Das sehen wir dann nächste Woche…

Wenn die Frühlingsgefühle das Hirn vernebeln…

Seit Wochen palavert No. 1a ununterbrochen von J. Deute ich auch nur an, dass da wohl mehr ist, wird VEHEMENT dementiert. Absolut nicht.

Nun ist wohl doch was – aber – wie ich so ganz nebenbei erfahren muss (sorry, dass ich es dir nicht eher gesagt habe – ach leck mich doch) – INOFFZIELL ist sie ja wieder mit A zusammen. Weil, man hat sich ja schon von Monaten getrennt, ist aber zusammen wohnen geblieben, wegen der Knete. Irgendwie war es so harmonisch und jetzt… Ja, seltsam.

A wollte zwar nix mehr von ihr und tritt demnächst einen Job am anderen Ende des Landes an, aber sie meint, vielleicht täte ihnen eine Fernbeziehung ja gut (die gleiche Person, die anfangs noch jammerte, neiiiin, nie wieder Fernbeziehung).

Aber da ist ja auch noch J. Jetzt muss sie erst mal erkunden, wie A WIRKLICH fühlt. Als wäre er da je offen gewesen.

Es sagt sich halt so schlecht, was ich vermute: Alte, es is so bequem mit dir und ich brauch halt ne Bumse.

No. 1a hat noch nie klar gedacht, wenn es um Männer ging…

Langsam-den-Hals-umdrehen

Im kommenden Monat ist mein Geburtstag.

No. 1a und ich planten, das Wochenende danach zu nutzen, um ihn gebührend zu begehen.

Unser Megapartyplan: Das ganze Wochenende im Schlafanzug rumlungern und Serien gucken. Wegen der Nostalgie und so.

Da schreibt sie mir, ob ich zufällig schon am Freitag nach meinem Geburtstag frei hätte. Dann würde sie dann schon kommen und am Wochenende in die Nachbarstadt fahren und ihren Ex besuchen.

😮

wtf???

Übrigens schon das zweite Mal, dass sie mich an meinem Geburtstag wegen eines Typen hängen lässt…

Träume

Jedes Mal, wenn No. 1a neben mir im Bett liegt, träume ich von Sex mit ihr.

Nur, wenn sie da ist, nicht, wenn sie woanders schläft.

Ich träume so real, dass ich morgens erst mal überlegen muss, ob wir’s getan haben oder nicht.

Wir hatten seit zehn Jahren keinen Sex mehr miteinander.

Aber in meinen Träumen wird er immer besser…

Wir sollten damit wieder anfangen…