Rudelwinseln

Wie immer treten meine Nummern im Rudel auf. Nach dem Gewinsel von No. 3 gestern finde ich heute die mittlerweile jährliche Post von No. 4 im elterlichen Briefkasten. Ich wiederhole mich: Der Stalker!

Der Brief ist praktisch inhaltsgleich mit einer E-Mail, die mir kurz nach meinem Geburtstag ins Postfach flatterte.

Ein bisschen Geblubber über ihn selbst, ein bisschen mimimi, ich will so gern Kontakt mit dir, was tust du so, was ist nur passiert.

Irgendwie geht er immer noch davon aus, mich verletzt zu haben. Niedlich, dieses Ego. Nach der E-Mail war ich ein bisschen versucht, tatsächlich mal die 10 Minuten zu investieren, um zu antworten. Um ihm ein bisschen gehässig den Zahn zu ziehen, er hätte mich verletzen können (womit denn eigentlich?). Um ihm einfach sachlich zu erklären, was tatsächlich war: Dass er mich erst gelangweilt und dann schrecklich genervt hat.

Wie das immer so ist, habe ich die Antwort bis heute nicht verfasst. Und nach der Nummer mit No. 3 werde ich sicher nicht nett schreiben. Schluss mit nett!

Advertisements

Prost Neujahr

No. 1 schrieb mir dieses Jahr gar nicht. Das ist direkt überraschend.

Dafür teilte No. 3 mir erneut mit, dass er mich vermisse. Bubu.

Und No. 4 simste. Schrieb mal wieder meinen Namen falsch. Und scheint die Hoffnung immer noch nicht aufgegeben zu haben.

Halten wir fest: Alles beim Alten.

To Do: Umzug nach Mexico-City planen

Wie groß muss eine Stadt sein, damit man seinen abgelegten Nummern nicht über den Weg läuft?

Neulich No. 4, von dem ich geschworen hätte, ihn nicht wiederzuerkennen, wenn er vor mir steht, auf der anderen Straßenseite gesehen. Gedacht: Aaaach, vielleicht hab ich den ja nur verwechselt, diese felligen Menschen sehn ja alle gleich aus. Und: Hoffentlich hat er MICH nicht gesehn.

SMS gekriegt.

Hallo WieschwerkannesseineinenNamenmitvierBuchstabenrichtigzuschreiben,

Sah ich das richtig neulich? Wie toll, dass du noch in der Stadt bist.

Willst du nicht was mit mir machen?

Hmmm. Nö.

Zeitschleife

Ich glaube, ich bin in einer Zeitschleife gelandet.

Anders kann ich mir nicht erklären, warum mich immer die gleichen Nasen stalken.

No. 3 fragt ganz nebenbei, wies denn so geht, No. 4 schreibt mal wieder meinen Namen falsch und „Bitte melde dich doch mal bei mir“. Und dass er es schade fand, dass wir den Kontakt verloren… Jaaa.

Eigentlich habe ich schon lange nix mehr von No. 1 und No. 5 gehört…

Kann mich nich mal ein neuer, sexy, interessanter Mensch stalken? Nur ganz kurz, so ne Woche oder so… Bevor er nervig wird.

Der bleibende Eindruck

Schon wieder eine SMS von No. 4 (und schon wieder mit falsch geschriebenem Namen).

Ich habe extra noch einmal recherchiert in meinem Online-Archiv hier: Letztes Treffen und damit auch letzte Kommunikation von meiner Seite aus: 24.09.2014.

ZWEITAUSENDVIERZEHN!

Es lässt ihm keine Ruhe, schreibt er. Er macht sich Gedanken.

Herzig.

Hartnäckig, hartnäckig…

Das muss man No. 4 wirklich lassen…

Wann sahen wir uns zuletzt? Muss vor etwa einem halben Jahr gewesen sein…

Und wieder erhalte ich eine SMS, wenig kreativer Inhalt…

Hallo (Name schon wieder falsch geschrieben…)

Wie schwer kann es sein, vier Buchstaben korrekt aneinanderzureihen?

Konntest du das Wochenende genießen?

Jaja, bei der Arbeit, wie immer, wenn alle anderen frei haben. Ein wahrer Genuss.

Ich würde dich gerne mal wieder sehen. Gibst du mir ne Chance?

Fehlt nur das och bitte, biiiitte, bitteeee! Wirklich WAHNSINNIG sexy…

Sonnige Grüße

Bist du sicher, dass wir noch in derselben Stadt sind? Hier schüttets…

Alles in allem irre überzeugend. Ich will ihn unbedingt nicht wiedersehen.

Noch vier Mal schlafen bis zum nächsten Sex… Das werd ich wohl hinkriegen…