Ich alte Romantikerin

Damals, in präpandemischen Zeiten (wisst ihr noch?), war ich mal ein bisschen verliebt.

Damals war ich eines Tages im August auf Sternschnuppenjagd in recht ergiebiger Gegend. Damals stellte ich den Sternen Fragen und wenn sie eine Schnuppe geworfen haben, wertete ich das als „ja“. (Jaja, so eine bin ich.)

Ich fragte die Sterne also, ob das mit mir und ihm wohl mal was wird und die Sterne warfen die fetteste Schnuppe, die ich in meinem Leben je gesehen habe. Einmal quer übers Firmament, die war so fett, ich bilde mir ein, dass die sogar ein Geräusch gemacht hat. (Vielleicht wars auch nur n Mähdrescher.)

Der Typ, der nicht mal ne Nummer gekriegt hat, geistert immer noch manchmal durch mein Leben. Meistens mit einem arg romantischen: Ficken? Und meistens hab ich gar keine Lust. Und wenn ich das kommuniziere, wird er zur Diva. Und genau deswegen ist er mir den Aufwand nicht wert.

Und dann meldet sich ein dünnes Stimmchen ganz hinten in meinem Spatzenhirn: Aber die Sternschnuppe!

Und dann muss ich immer hart lachen über dieses alberne Stimmchen. Und dann blockiere ich ihn doch nicht, wegen des Stimmchens.