Crazy shit

Es ist offiziell: Ich bin völlig bekloppt. Ich fahre nach … Madagaskar. (Hier einen bekloppten „I like to move it move it“-Dance einfügen.) Heute kam die Reisebestätigung. (Move it move it!)

Ich bin völlig bekloppt. Ich reise allein, ich werde mich zwei Wochen lang auf dem Pferderücken fortbewegen. Beziehungsweise wohl nach dem dritten Tag vom Pferd klatschen wie ein nasser Sack, ich untrainierte Wurst.

Ich bin völlig bekloppt. Das ganze war null geplant und ist aus einer spontanen Schnapsidee heraus entstanden. Einfach mal gemacht. Weil: Öy, Madagaskar! Da habe ich immer mal wieder drüber nachgedacht. Wegen weil, ihr wisst schon: Lemuren!!! Fossas!!! So viel Flausch! Aber von einfach mal nach Antananarivo fliegen hat man noch nix gesehen. Und dann muss man ja doch irgendwie ne Tour buchen oder ein Auto mieten und man weiß eigentlich nicht so recht, wohin. Aufm Pferd sieht man allerhand und alles anders und die mögliche Menge an bescheuerten Touris ist doch recht begrenzt.

Warum ich das mache? Weil ich es kann!

Ich verdiene nicht genug Geld, um mir ernsthaft Gedanken über „mein Haus, meine Yacht, meine Giraffe“ machen zu können. Abgesehen davon: Wo soll denn mein Haus bitte stehen? Weiß ja gar nicht, wo ich mal wohnen will, wenn ich groß bin. Das macht es auch mit der Yacht schwer, die braucht ja auch nen Liegeplatz. Und so ne Giraffe… nun ja, die ist schon recht sperrig. Trotzdem kriege ich genug Geld, um jeden Monat fast die Hälfte meines Nettogehalts aufs Sparkonto schieben zu können. Und da stapelt es sich und ich denk so: Was mach ichn mit all der Knete? Und weil mir nix einfällt, fahr ich halt nach Madagaskar. Und dann vielleicht noch nach Mauritius. Und wenn dann nicht mein Urlaub bald alle wäre, würde ich da unten noch weiter machen. Aber ich hab da ja noch ein, zwei andere Pläne fürs nächste Jahr.

Ich hab noch bis Ostern Zeit, mich meinem „Move it move it“ und dem: BIST DU EIGENTLICH VÖLLIG BESCHEUERT, DU BESCHEUERTE BESCHEUERTE?! hinzugeben. Aber wie ich heute vom der guten Ophelia lernte: „Wenn du etwas tun willst und Angst der einzige Grund ist, der dich davon abhält: Tu es trotzdem.

Also, meine lieben Lemuren, nehmt euch in acht! Ab April wird kampfgeflauscht.

Werbeanzeigen

Was machst du da eigentlich den ganzen Tag?

Ist das nicht furchtbar langweilig da draußen in der Provinz? Da kann man doch NIX machen!

Ja stimmt. Bleibt bloß weg. Es ist nicht auszuhalten.

IMG_4401.jpg

In diesem Sinne: Schöne Grüße aus der langweiligen Provinz!

 

Gesprächsfetzen

– Wär der nicht was für dich? Also so richtig?

– Nein. Der hat ne Katzenhaarallergie.

Prioritäten sind so wichtig!

(Isch ‚abe gar keine Katze. Jetz grade… Aber am Ende muss ich den dann rausschmeißen, wenn ich mir doch eine hole und… oar nee. Prioritäten sind so wichtig!)

Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust

Mir läuft grad sehr die Nase, Erkältung und so. Ich habe also einen erhöhten Verbrauch an Taschentüchern und muss nachkaufen. Sehe im Laden das:My beautiful picture

und finde sofort: Süüüüüß. Gekauft.

Zu Hause zuppel ich das erste Tuch aus der Schachtel und sehe folgende Szene vor mir: Ich, noch etwas außer Atem von heißem Sex, reiche Mister X die Tücher, weil ihm – warum auch immer – danach verlangte. Und dann die rosa Elefanten.

Rrrrrrr.

Aber gut, wenn ihn die Snoopy-Bettwäsche noch nicht abgeschreckt hat…

Und wenn er denn überhaupt existierte

HA!

Als ich die Suche schon aufgegeben hatte, am unwahrscheinlichsten aller Orte, an dem ich im Fort Niebla ausnahmsweise grad Bildungsprogramm gemacht habe (beziehungsweise Auffrischungsprogramm von all dem Kram den ich in den gefühlt 173 Vorlesungen und Seminaren zur Geschichte Lateinamerikas gelernt habe (ok, es waren 4 plus meine Masterarbeit…)): Weißbauchdelfine!

toninas

 

Man beachte die weißen Bäuche!